Hör- und Sehstücke

Mädchen singt vor der Kamera

Schüler*innen zu eigener Ausdruckskraft anregen und in kreative Mediennutzung einführen – das geschieht mit den inklusiven Medienprojekten „Hör- und Sehstücke“, die für Schüler*innen mit und ohne Behinderung angeboten werden.

In dem Projekt kommen Medienprofis der LKJ oder Medienkünstler*innen an die Schulen und unterstützen die Jugendlichen dabei, eigene Audio- oder Videobeiträge zu entwickeln und zu produzieren. Statt passivem Konsum steht Kreativität und aktives Gestalten im Vordergrund. Die Schüler*innen lernen dabei nicht nur mit der Technik umzugehen, auch der Umgang mit Sprache wird gestärkt. Am Ende steht ein Hör- bzw. Sehstück (u. a. Trickfilm, Hörspiel, Video- o. Radioreportage), das die Schüler*innen stolz einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. „Hör- und Sehstücke“ richtet sich an Schüler*innen ab 12 Jahren.

Sonderschulen, Förderschulen, SBBZ und Schulen mit Inklusionsklassen können sich bewerben. Das Projekt ist für die teilnehmenden Schulen kostenfrei. Die Gruppe der Teilnehmenden muss Kinder und Jugendliche mit Handicap umfassen.

Filmdoku Hör- und Sehstücke

Inklusives Medienprojekt an der Albschule Karlsruhe

In der neuen Reportage zeigt Filmemacher Stefan Adam die Besonderheiten des inklusiven Medienprojekts „Hör- und Sehstücke“. Neben Audioprojekten oder Trickfilmen erstellen Schüler*innen mit und ohne Behinderung auch Videoreportagen.

Die Schüler*innen der Albschule bedanken sich.

Einblicke in Hör- und Sehstücke

Audio- und Fotoprojekt

An der Klosterbergschule in Schwäbisch Gmünd haben körperlich- und geistig behinderte junge Erwachsene im Alter von 18 bis 21 Jahren mit Hilfe eines inklusiven Audio- und Fotoprojekts die Besonderheiten ihrer Schule vorgestellt. Angeleitet wurde das Projekt von den LKJ Referenten Jonas Bolle (Audio) und David Dollmann (Foto).

In Bild und Ton haben die Schüler*innen zusammengetragen, was ihnen an ihrer Schule besonders gut gefällt, welche schönen Erlebnisse sie dort schon hatten und an welchen Plätzen sie sich am liebsten aufhalten. Mit dem Aufnahmegerät sind sie auf Entdeckungsreise auf dem Schulgelände gegangen. Anschließend haben sie sich gegenseitig in Szene gesetzt und sich an ihren Lieblingsorten fotografiert.

Den Audiobeitrag finden Sie hier. Eindrücklich schildert die Schule die Erfahrungen der Schüler*innen beim Worlshop vom 18. bis 20. Mai auf ihrer Webseite.

Schüler filmen

Referent*innen

Auswahl von Medienpädagogen*innen, die bei den „Hör- und Sehstücken“ mitwirken:

Bild von Clarissa Schnitzer

Clarissa Schnitzer

Lara Ducks

Oliver Koll

Adrian Wegerer

Albrecht Ackermann

Förderer

Das inklusive Medienprojekt "Hör- und Sehstücke" wird von der Landesanstalt für Kommunikation LFK unterstützt. Ausgezeichnet beim Ideenwettbewerb „idee-bw“ 2015.

Logo des LFK
Logo des Kindermedienlandes

Das könnte Sie auch interessieren:

Kultur in Schulen verankern

Kulturagenten

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Unsere Neuigkeiten

Service