Kooperationsmanager*in
kulturelle Bildung

Mit dem neuen Qualifizierungsangebot "Kooperationsmanager*in kulturelle Bildung" unterstützt die LKJ Baden-Württemberg gemeinsam mit dem KA*Kollektiv den Ausbau kultureller Bildungslandschaften im Land. Für die Umsetzung der Qualifizierung ist das Landesbüro Kulturelle Bildungskooperationen (Kubikoo) zuständig. 

Qualifizierung

„Kooperationsmanager*innen kulturelle Bildung“ vernetzen lokale Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie die kommunale Bildungs- und Kulturverwaltung. Sie machen sich dafür stark, dass alle Kinder und Jugendlichen aktiv und nachhaltig an Kunst und Kultur teilhaben und sich in verschiedenen künstlerischen Sparten kreativ erproben können. Kulturelle Bildung stärkt die Identität junger Menschen, verleiht ihnen eine Stimme und lässt sie eigene Fähigkeiten entdecken. Die „Kooperationsmanager*innen kulturelle Bildung“ unterstützen und begleiten die Initiierung, Planung und Umsetzung von kulturellen Kooperationsprojekten und deren Sichtbarmachung in der Öffentlichkeit.

Zielgruppe

Die Qualifizierung richtet sich an Kommunale Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Kultur und Bildung, Mitarbeiter*innen aus lokalen Bildungs- und Kultureinrichtungen, Lehrer*innen und Schulleiter*innen, Mitarbeiter*innen aus der Jugendarbeit, freie Kunst- und Kulturschaffende und freie Bildungsakteur*innen mit Bezug zur kulturellen Bildung.

Kulturschaffende arbeiten gemeinsam an einem Bild

Module

Die Qualifizierung besteht aus fünf aufeinander aufbauenden zweitägigen Modulen und ist vorrangig als Präsenzveranstaltung in Stuttgart gedacht. Aufgrund der jeweils aktuellen COVID-19-Pandemielage können einzelne Qualifizierungsmodule auch online angeboten und durchgeführt werden. Für eine erfolgreiche Teilnahme an der Qualifizierung ist der Besuch aller Module nötig. Versäumte Veranstaltungen können in einer zweiten folgenden Qualifizierungsrunde zeitversetzt nachgeholt werden. 

 

Modul 1 | 06./07. April 2022

Von der Karte ins Gebiet
Wir erkunden die Bildungslandschaft.

Nach einem Überblick zum Verlauf der Fortbildung schaffen Sie sich als Teilnehmende eine gemeinsame Basis für die weitere inhaltliche Arbeit. Eine Einführung zu den Strukturen und Prinzipien der kulturellen Bildung gibt einen Einblick in das facettenreiche Arbeitsfeld. Bereits hier wird deutlich, dass das Querschnittsthema „kulturelle Bildung“ viele unterschiedliche Akteur*innen und verschiedene Systeme verbindet. Sie bringen Ihre Kenntnisse und Erfahrungen ein und entwerfen ein erstes Bild Ihrer kommunalen kulturellen Bildungslandschaft.

 

Modul 2 |  18./19. Mai 2022

Ein Berg an Ideen!
Für jede Situation die passende Ausrüstung

Schnittstellen zu managen, gestaltet sich ortspezifisch, individuell und erfordert neue, passgenaue Lösungen. Es gilt dringliche Themen wie Interkulturalität und Intersektionalität in den Blick zu nehmen. Das Modul verknüpft Kenntnisse über Systeme der kulturellen Bildung mit einer vermittelnden Haltung und Denkweise. Ausgehend von Ihrer Situation vor Ort entwickeln Sie mit kreativen Methoden Ideen und definieren die nächsten möglichen Schritte. Sie lernen wirksame, partizipative Werkzeuge zur Entwicklung von Ideen kennen und anzuwenden.

 

Modul 3 | 29./30. Juni 2022

Auf einer Wellenlänge
Antrieb für eine gelingende Zusammenarbeit

Als Vermittler*in zwischen den Systemen lernen Sie Gruppenprozesse zu initiieren und zu gestalten und erarbeiten Kriterien für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Über eine Potentialanalyse finden Sie Ihre Stärken für die prozessbegleitende Tätigkeit in der kulturellen Bildung. Sie bekommen Einblick ins Erwartungsmanagement und die Gelegenheit, ihre Rolle als Kooperationsmanager*in zu definieren.

 

Modul 4 | 14./15. September 2022

Baden gehen?!
Im Fluss der Kommunikation

Für die Vermittlung zwischen Kooperationspartner*innen und Akteur*innen aus den Systemen Schule, Kultur und Verwaltung initiieren und moderieren Sie Kommunikationsprozesse. Dabei berücksichtigen Sie unterschiedliche Aspekte und Bedarfe von Akteur*innen auf verschiedenen Ebenen. Sie erfahren und üben die Grundlagen gelingender Kommunikation, Gesprächsführung und Moderation sowie den professionellen und konstruktiven Umgang mit Konflikten und Störungen.

 

Modul 5 | 26./27. Oktober 2022

Hochdruckgebiet „Quality“
Wir kommen nochmal ins Schwitzen.

Die Qualität der kommunalen kulturellen Bildungslandschaft besteht aus vielen Bausteinen, die immer wieder überprüft und weiterentwickelt werden. Qualitätsentwicklung bedeutet immer auch strategisch gestaltete Veränderung, die Sie als Kooperationsmanager*in eng begleiten.

Den Abschluss bildet ein Kolloquium, bei dem Sie einen Inhalt dieser Qualifizierung anhand Ihrer eigenen Praxis oder eines selbst gewählten Themas aufbereiten und der Gruppe präsentieren.

Referent*innen

Auswahl von Profis der kulturellen Bildung, die bei der Qualifizierung mitwirken:

Bild von Lena und Johanna

Lena Widmann und Johanna Niedermüller (KA*Kollektiv)

Das könnte Sie auch interessieren:

Kultur macht stark

Beratung

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Unsere Neuigkeiten

Service