IMAGES

Im Rahmen des internationalen Projekts IMAGES trafen sich 12 Jugendliche aus Baden-Württemberg und Südafrika online. Gemeinsam wurde das Thema „Images“ in zahlreichen Facetten bearbeitet.

In Diskussionen und Spielen ging es um Selbstbilder, Zuschreibungen, Stereotype, Individualismus, Gemeinschaft und Identität. Dazu gab es zwei Workshop Tage mit einer professionellen Fotografin, die Grundlagen der Fotografie und Bildaufbau vermittelte.

Hinweis

Um das Video zu sehen, müssen Sie es durch einen Klick auf „Akzeptieren“ aktivieren. Dadurch werden Informationen an YouTube übermittelt und dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz.

Images - Ein Rückblick mit Projektleiter Jan Anderson

Wie funktioniert es einen internationalen Austausch online stattfinden zu lassen?
Im Projekt Images haben die Teilnehmenden Raum zur Selbstdarstellung geboten bekommen und daraus eine emotionale Gruppenerfahrung gemacht. Sie teilten intime Momente untereinander und gestalteten durch ihre Persönlichkeit das Projekt mit.

Das Projekt

Anfang Mai 2021 fand unsere erste digitale interkulturelle Jugendbegegnung statt, die wir gemeinsam mit E3 in Südafrika durchführten.
Sechs Jugendliche aus Baden-Württemberg und sechs Jugendliche aus Südafrika zwischen 14 und 19 Jahren konnten in dieser speziellen, isolierten Zeit neue Menschen kennenlernen, über den Tellerrand schauen und die eigene Comfortzone verlassen. An insgesamt vier Tagen wurde gezoomt, gesprochen, gegoogelt, fotografiert, gespielt, gemeinsam gelacht, getanzt und auch geweint. Unter dem Titel IMAGES ging es also um Fotografie, Bildaufbau und -bearbeitung, Körpersprache und Posing, aber auch um Persönlichkeitsentwicklung, Vorurteile, Privilegien, Selbstwert, Gemeinschaft und Empowerment. Die Ergebnisse und Feedbacks waren durchweg so positiv, dass bereits über eine Fortsetzung nachgedacht wird.

Illustration Images
Person steht im Tonstudio
Frau nimmt im Tonstudio auf
Zwei Personen bei der Videoaufnahme

Umsetzung

Anhand des künstlerischen Mediums "Fotografie" wurden durch Recherchen und Collagen zunächst die Lebenswelten der Teilnehmenden dargestellt und ein Kennenlernen untereinander angeleitet.

In Breakouträumen und gemeinsamen Reflexionsrunden ging es dann um Stereotype und Vorurteile, aber auch um Selbstwahrnehmung und Empowerment.
Durch kleine Tanzeinheiten, Energizer und One-Minute-Tasks konnte die Motivation und Begeisterung immer hoch gehalten werden und auch die Workshops zu Körpersprache oder Bildbearbeitung machten die internationale Begegnung zu einer unvergesslichen Erfahrung.

Das kollektive Erlebnis der Isolation der vorangegangenen Monate schien die Offenheit der Teilnehmenden und deren Bedürfnis nach Austausch verstärkt zu haben - IMAGES konnte diese Situation sehr gut auffangen und ergänzen.

Ansprechpartner

Bild von Jan Anderson

Jan Anderson

Telefon+49 711 95 80 28 14

E-Mailanderson@spamVerhindern.de@lkjbw.de

Förderer

Gefördert aus Mitteln des Programms Internationale Jugendarbeit des Kinder- und Jugendplans des Bundes.


In Kooperation mit E3 in Mbombela, Südafrika
Educate
Empower
Enlighten

Logo vom BMFSFJ
Logo vom BMFSFJ

Das könnte Sie auch interessieren:

Kultur macht stark

Beratungsstelle

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Unsere Neuigkeiten

Service