Veranstaltungen

Mit dem Programm „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ wird der Erfahrungsaustausch im Land zum Thema „Kooperation zwischen Schulen und Kulturschaffenden“ vorangetrieben.

Interessierte Schulen und Kulturpartner*innen werden umfassend zu diesem Thema informiert und bedarfsgerecht weitergebildet. Daher veranstaltet das Landesbüro „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ jedes Schuljahr mehrere regionale und landesweite Fachtagungen und Austauschtreffen für die im Kulturagentenprogramm beteiligten Schulen, Kommunen und Kulturpartner*innen. Ziel der Veranstaltungen ist es auch die lokalen Netzwerke kultureller Bildung weiter zu stärken und Wege zu erkunden, wie die bisherigen Ansätze vor Ort weiter ausgebaut und verstetigt werden können.

Teilnehmer bei der Ideenfindung

Kulturelle Bildung gemeinsam denken!

Am 10. Mai 2017, findet ab 14 Uhr im Kulturzentrum Prediger in Schwäbisch Gmünd die Transfer-Veranstaltung "Kulturelle Bildung gemeinsam denken" statt. Eingeladen sind Interessierte aus allen Schularten, Kulturschaffende und Kulturinstitutionen aus Schwäbisch Gmünd und dem Umkreis. In einem „World Café“ kommen die Teilnehmer*innen über ausgewählte Fragestellungen zur kulturellen Bildung und zum Thema Kooperation ins Gespräch. Die Veranstaltung soll dem Wissensaustausch und der Vernetzung dienen – vielleicht entstehen sogar neue Ansätze für mögliche Kooperationen von Schulen mit außerschulischen Kooperationspartnern in und um Schwäbisch Gmünd. Hier gehts zur Anmeldung.

 

 

Kooperation gestalten! - Wege zur kulturellen Bildung in Schulen

Am 8. Februar 2017 fand im Hospitalhof in Stuttgart der Fachtag "Kooperation gestalten! - Wege zur kulturellen Bildung in Schulen statt. Er bot vielfältige Workshops und Themantische rund um das Thema Kooperationen mit Kulturinstitutionen und Künstler*innen und stellte spannende Praxisbeispiele vor. Rund 160 Teilnehmer*innen haben sich über künstlerisches Lehren und Lernen in der Schule informiert.

Vorgestellt wurde auch das Online-Netzwerk „Kooperationskompass Kulturelle Bildung“, das Projekte, Fortbildungs- und Fördermöglichkeiten für Kooperationen in der kulturellen Bildung in Baden-Württemberg sichtbar macht: www.kooperationskompass-bw.de

Über den Fachtag berichtete die Cannstatter Zeitung. Den Artikel finden Sie hier.

Junge arbeitet mit bunten Holzlatten
Teilnehmer bei der Ideenfindung

Auf dem Weg zur Kulturschule - Zukunftswerkstatt kulturelle Schulentwicklung in Pforzheim

„Wie können wir gemeinsam die kulturelle Bildung in den Schulen verankern? Wo gibt es Vernetzungspunkte und Möglichkeiten? Was bedeutet Kulturschule in einer interkulturellen Stadt wie Pforzheim?“ Diese Fragen beschäftigen die Teilnehmenden der Zukunftswerkstatt am 23.11.2016 in Pforzheim. Die Zukunftswerkstatt wird angeleitet von Prof. Dr. Olaf-Axel Burow, Kreativitätsforscher und Spezialist für wertschätzende Schulentwicklung. Diese Fortbildung wird umgesetzt in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Pforzheim, dem Amt für Bildung und Sport und dem Kulturamt Pforzheim.

Kulturbeauftragten-Qualifizierung "Projektpotentiale nutzen"

Am 26. Oktober 2016 waren die Kulturbeauftragten der 38 Schulen im Programm „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ zu einer vom Kulturagenten-Landesbüro organisierten Fortbildung zum Thema „Projektpotenziale nutzen“ nach Stuttgart ins Forum 3 eingeladen. Neben interessanten Kulturagenten-Workshops zu den Themen „Von Projektwunsch und Projektrealität“, „Mit Projekten die Schule bewusst verändern“ und „Freiräume in Projekten nutzen“ konnten sich die Teilnehmer*innen in einem Vortrag von Martina Peters zum Thema „Förderer für kulturelle Bildung gewinnen“ über weitere Projektfinanzierungsmöglichkeiten informieren.

Diskussionsrunde

Auftakt:
„Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“

Im Literaturhaus in Stuttgart fand am 29. Februar 2016 die Auftaktveranstaltung des Programms „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ statt. Nach vier Jahren Modellphase wird
das erfolgreiche Programm in Baden-Württemberg nun durch die LKJ für weitere vier Jahre fortgeführt.

Eine inhaltliche Einstimmung gaben Prof. Dr. Max Fuchs (Universität Duisburg-Essen) mit einem Vortrag zur Kulturschule und Susanne Rehm (LKJ Baden-Württemberg) mit einem Rückblick auf die Wirkungen des Modellprogramms in den Jahren 2011 bis 2015.

Ziel der Transferphase ist es, die Instrumente und Erfahrungen aus dem Modellprogramm weiterzugeben und die Strukturen für kulturelle Bildung im Land weiter auszubauen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unsere Neuigkeiten

Service

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Selbst kreativ werden

Schule, Kultur & Medien