Alle da?!

Mit dem neuen Programm „Alle da?! – Für Vielfalt in der kulturellen Bildung in Baden-Württemberg" fördert die LKJ inklusive kulturelle Projekte und bildet haupt- und ehrenamtliche Akteur*innen aller kulturellen Sparten in inklusiven Arbeitsweisen aus.

Inklusion ist ein Menschenrecht und steht für die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, unabhängig von ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft sowie von ihren körperlichen oder geistigen Fähigkeiten. Auch die Akteur*innen der kulturellen Bildung sehen sich dem Prinzip der Inklusion verpflichtet, dennoch wird sie noch nicht überall als selbstverständlich ge- und erlebt.

„Alle da?!“ richtet sich zum einen an alle Gruppen, die ein inklusives künstlerisches Projekt mit Teilnehmer*innen zwischen 6 und 25 Jahren durchführen möchten, und zum anderen an haupt- und ehrenamtliche Akteur*innen der kulturellen Bildung, die gern inklusiv arbeiten möchten und sich dazu im Vorfeld weiterbilden möchten.

Bausteine von Alle da?!

Projekte mit Künstler*in

Sich neu formierende oder bereits bestehende inklusiv arbeitende Gruppen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ein kulturelles Projekt über einen Zeitraum von bis zu 20 Monaten durchführen möchten, können eine Förderung beantragen. Voraussetzung ist das Engagement einer/eines Künstlerin/Künstlers u. a. aus den Sparten Theater, Musik, Tanz, bildende Kunst, Zirkus und Literatur. Ziel ist die künstlerische Qualität weiter zu entwickeln oder neue künstlerische Wege auszuprobieren. Das Projekt kann kontinuierlich oder in Workshops en bloc stattfinden. Gefördert werden können Honorar- und Sachkosten. Darüber hinaus hilft die LKJ bei der Suche nach dem/der passenden Künstler*in und begleitet das Vorhaben über den gesamten Zeitraum. Zur Bewerbung einfach den Förderantrag ausfüllen und einsenden. Der nächste Einsendeschluss ist der 15. April 2018.


Inklusiv sind Projekte für uns, wenn beispielsweise…

… im Chor Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund miteinander singen.
… junge Erwachsene mit und ohne körperliche Beeinträchtigung zusammen Zirkuskunsttücke lernen.
… die AG Inklusion an der Schule eine Wand mit Pinsel oder Spraydose verschönert.
… taube und hörende Jugendliche gemeinsam Theater machen.
... Kinder und Jugendliche mit und ohne Lernschwierigkeiten zusammen eine Choreographie einstudieren.
... sich Jugendliche aus Vorbereitungs- und regulären Klassen beim Poetryslam kennenlernen.
… junge Erwachsene mit und ohne Sehbehinderung gemeinsam einen Radiobeitrag entwickeln.


Schulungen

Künstler*innen und Kulturschaffende, die gerne inklusiv arbeiten wollen, können sich dem Thema Inklusion durch eine Weiterbildung annähern. Während einer dreitägigen Schulung vermitteln verschiedene Module praxisrelevante Besonderheiten für die Arbeit mit inklusiven Gruppen.

Teilnehmer*innen der Weiterbildung erhalten Einblicke in die Themenbereiche Inklusion, Integration und Intersektionalität sowie in die Sonderpädagogik und das diversitätssensible Arbeiten. Konkrete Maßnahmen für die Durchführung von inklusiven Veranstaltungen und Festivals, wie Barrierefreiheit, inklusive Öffentlichkeits- und Elternarbeit werden gemeinsam entwickelt.

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Praxisabgleich der Teilnehmer*innen, um eine Übertragung des Erarbeiteten auf die jeweiligen Wirkungskreise zu garantieren.

Weitere Informationen zu den Schulungen folgen in Kürze.

Zwei Jugendliche schauen auf die Kamera

Laura Huber

Alle da?! – Für Vielfalt in der kulturellen Bildung in Baden-Württemberg

Telefon+49 711 95 80 28 18

E-Mailhuber@lkjbw.de

Ziele des Programms

Kunst und Kultur sind Allgemeinbildung. Künstlerische und kulturelle Ausdrucksformen eignen sich besonders gut, um eine Vielfalt von jungen Menschen anzusprechen, um niederschwellige Zugänge zu schaffen und Inklusion in der Praxis zu leben. Durch die Künste erschließen sich junge Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Bildungsbenachteiligung die Welt. Sie drücken sich künstlerisch und kreativ aus, entdecken ihre Potentiale und entwickeln sie weiter. Durch das künstlerische Miteinander auf Augenhöhe werden Berührungsängste und Vorurteile abgebaut und zukünftig vermieden.

Mehr Infos zu Vielfalt und Inklusion in der kulturellen Bildung unter Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Junge Kulturstarter
Gruppenbild Kulturstarter
Jugendliche beratschlagen sich

Förderer

"Alle da?! - Für Vielfalt in der kulturellen Bildung in Baden-Württemberg" wird von der Aktion Mensch gefördert.

Logo der Aktion Mensch

Das könnte Sie auch interessieren:

Kultur in Schulen verankern

Kulturagenten

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Unsere Neuigkeiten

Service